München Radar

Alle Informationen über München

 

Sehenswürdigkeiten Münchens

Jedes Jahr kommen mehrere Millionen Touristen um sich die zahlreichen Sehenswürdigkeiten in München anzuschauen und Souvenirs zu kaufen.

Marienplatz 

Der Ausgangspunkt ein jeder Sightseeing Tour  ist der Marienplatz im Herzen von München. Der Marienplatz ist zwischen dem neuem Rathaus und der Frauenkirche im Zentrum von München gelegen. Auch das alte Rathaus ist am Marienplatz gelegen und beherbergt das Spielzeugmuseum.


In der Mitte des Marienplatz befindet sich die Mariensäule, welche als Mittelpunkt Münchens gilt

Maximilianstraße

Die Maximilianstraße ist die teuerste Straße Münchens. Diese verläuft vom Max-Joseph-Platz, an welchem sich das Nationaltheater und die Residenz befindet, vorbei am Museum für Völkerkunde über die Isar bis zum Maximilianeum. Das Maximilianeum ist Sitz des Bayerischen Landtages  und der Landesregierung.

Karlsplatz

Der Karlsplatz, auch Stachus genannt, ist einer der beliebtesten und bekanntesten Plätze Münchens. Vormals war der Karlsplatz der verkehrsreichste Platz Europas. Mit guter Verkehrsanbindung lädt diese besondere Sehenswürdigkeit Münchens zu einem längeren Einkaufsbummel ein.

 

Residenz

Am Odeonplat neben der Feldherrnhalle und der Theatinerkirche gelegen, begeistert Jahr für Jahr die Residenz die zahlreichen Touristen. Das Stadtschloss entfaltet seine ganze Wirkung bei einem Blick vom Platz der Münchner Oper, dem Max-Joseph-Platz. Dieses Meisterbauwerk erbaut von den Wittelsbacher gilt als eines der herausragendsten kulturellen Highlights Münchens.

Olympiapark in München

Der Olympiapark in München wurde zu den Olympischen Spielen 1972 in München angelegt und ist bis heute nicht nur ein beliebte Grünanlage bei Touristen und Münchnern sondern auch Veranstaltungsort zahlreicher kultureller, gesellschaftliche und sportlicher Highlights. Der Olympiapark ist insgesamt 300 Hektar groß. Das im Olympiapark gelegene Olympiastadion und die Olympiahalle bieten gemeinsam knapp 90000 Gästen Platz.

 

Englischer Garten

Der 373 Hektar große englische Garten befindet sich in der Münchner Innenstadt, in der Nähe des Stadtschlosses Residenz. Den Namen erhielt der Englische Garten, da dieser im Stile englischer Landschaftsgärten angelegt wurde. Seit über 200 Jahren bietet dieser den Touristen und Münchner Ruhe und Entspannung, bevor abends das Nachtleben ruft.

 

Allianz Arena

Die am 30. Mai 2005 eröffnete Allianz Arena bietet 69.901 Plätze für sportbegeisterte Zuschauer. Jedes Jahr zieht die Arena eine vielzahl an Fußballfans ebenso an wie Touristen die dieses einzigartige Stadion einmal live erleben möchten.

 

Das Angerviertel und das Hackenviertel

Südlich vom Marienplatz befindet sich der Alte Peter, die älteste Pfarrkirche der Stadt, von deren Turm man einen hervorragenden Blick über die Stadt hat. An sie grenzt der Viktualienmarkt mit der Heiliggeistkirche, einer gotischen Hallenkirche, die im Barock umgestaltet wurde, an. An den Markt angrenzend baute man die Schrannenhalle wieder auf. Weiter westlich am Rindermarkt südlich der Peterskirche steht eines der ältesten Gebäude der Stadt, der mittelalterliche Löwenturm.

Vom Marienplatz aus gesehen nach Süden führen die Rosenstraße und die Sendlinger Straße zum Sendlinger Tor. Das Sendlinger Tor, von dem lediglich die Seitentürme erhalten blieben, zählte wie das Karlstor und das Isartor zur Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert. In der Sendlinger Straße befindet sich die sehenswerte Asamkirche, die offziell St. Johann-Nepomuk-Kirche heißt. Am parallel verlaufenden Oberanger liegt der St.-Jakobs-Platz mit dem Stadtmuseum von München. Eine weitere Sehenswürdigkeit dort ist das Ignaz-Günther-Haus, in dem der Bildhauer Ignaz Günther Wohnung und Werkstatt hatte.

St. Jakob am Anger war bis zu ihrem Abriss im Jahre 1955 die letzte romanische Kirche der Altstadt, heute steht an Stelle der alten Kirche ein moderner Kirchenbau. Auf dem St.-Jakobs-Platz weihte man 2006 das Jüdische Zentrum ein. Weiter südlich am Roßmarkt befindet sich das im Stil des Rokoko erbaute Neue Landschaftsgebäude, in dem sich heute die Meisterschule für Mode befindet.

Im Hackenviertel zwischen der Neuhauser Straße und der Sendlinger Straße sind die Kreuzkirche und die Damenstiftskirche St. Anna, die man nach beinahe vollständiger Zerstörung im Krieg wieder aufbaute, einen Besuch wert. In der Damenstiftstraße ist das Rokoko-Palais Lerchenfeld zu finden. In der Hotterstraße befindet sich seit dem Jahre1440 mit der Hundskugel das angeblich älteste Gasthaus von München. In der Hackenstraße ist das Radspielerhaus erwähnenswert, das noch über einen der wenigen typischen Altmünchner Innenhöfe verfügt. Am Färbergraben stand das Schwarze Haus, der ehemalige Verwaltungssitz des Süddeutschen Verlags. Es stellt ein bedeutendes Beispiel der Münchner Nachkriegs-Architekur dar.

News

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

+SPEZ. INHALT-für-GANZ RECHTS+