München Radar

Alle Informationen über München

Die Isar

"Iller, Lech, Isar, Inn fließen rechts zur Donau hin ... ". Dieses Spruches kann sich wohl noch ein jeder, entweder aus dem Geografieunterricht oder von der Oma gelernt, erinnern. Die Isar ist einer dieser Nebenflüsse der Donau und entspringt in unserem Nachbarland Österreich, genauer gesagt in dessen Bundesland Tirol. Die Quellen der Isar sind im Karwendelgebirge zu finden, östlich des Örtchen Scharnitz. Der längste Quellbach von diesen ist der Lafetscherbach. Bei Scharnitz bereits wird die Isar als Fluss geführt, der wenig später die österreichisch-deutsche Grenze passiert. Im Stauwehr Krün wird dieser zum ersten Mal angestaut. Die überwiegende Menge des Wassers wird von hier aus in den Walchensee abgeleitet und dient dort der Stromerzeugung. Südlich der Gemeinde Lengries wird die Isar im Sylvensteinsee erneut angestaut. In diesen mündet ebenso die Ache. Nahe Bad Tölz verlässt die Isar die Bayerischen Alpen und durchfließt die überwiegend würmzeitliche Moränenlandschaft, welche dem Gebirge vorgelagert ist. Im Bereich der Münchener Schotterebene hat das Gefälle schon stark abgenommen und die Fließgeschwindigkeit der Isar wird geringer. Ab Freising schlängelt sie sich durch tertiäres Hügelland und befindet sich geografisch im Unterbayerischen Hügelland. Die Amper und die Loisach sind hier ihre größten Nebenflüsse. In diesem Bereich durchfließt die Isar auch das Stadtgebiet der bayerischen Metropole München. Die Bewohner der Stadt genießen an heißen Sommertagen sehr gern den kühlenden Einfluss des Flusses und die Wiesen an seinen Ufern werden sehr gern zu Ausflügen und Picknicks aufgesucht. An der nördlichen Stadtgrenze von München zweigt der Mittlere Isarkanal vom Fluss ab, der diesem hinter Freising wieder zugeführt wird. Danach durchfließt die Isar die Eishockeystadt Landshut und hat nun bald ihr Ziel erreicht. Nachdem sie Landau an der Isar passiert hat und nach insgesamt 295 Flusskilometern mündet sie bei Deggendorf in die Donau. In den letzten Jahrzehnten wurde viel zur Verbesserung der Wasserqualität des Isar getan. Seitdem wurde sie von der Bevölkerung auch wieder als Naherholungsgebiet angenommen. Ungefähr 50 Fischarten leben in der Isar. In ihrem oberen Bereich finden wir die typische Forellenregion vor, danach schließt sich die Äschenregion an und schließlich die Barbenregion bis zur Mündung.

News

Keine Nachrichten in dieser Ansicht.

+SPEZ. INHALT-für-GANZ RECHTS+